Jenny Schily Ehemann

Jenny Schily Ehemann Diese besondere Konstellation hat es in sich Jenny Schily spielte im „Tatort“ eine rechte Richterin. Ihr Vater war Mitglied der Royal Air Force und diente später als Innenminister in der ersten rot-grünen Regierung. Außerdem ist sie noch immer mit Maria Furtwängler verbunden.

Jenny Schily Ehemann
Jenny Schily Ehemann


Die am Ostersonntag als Wiederholung gezeigte „Tatort“-Folge „National feminin“ befasste sich mit einer Gruppe von Menschen, die von der „Identitären Bewegung“ beeinflusst werden. Außerdem wurde ein naher Jurist zum Verfassungsrichter berufen. Jenny Schily, eine deutsche Schauspielerin, spielte die Rolle der Richterin.

Obwohl Sophie Behrens, von ihr im Film als Anti-68er-Aktivistin gespielt, als Schlüsselfigur der Bewegung gilt, ist ihr Vater ein prominentes Mitglied genau dieser sozialen Bewegung. Das ist kein Zufall. Tatsächlich ist Jenny die Tochter von Otto Schily, der in den 1960er Jahren mit Studentenführer Rudi Dutschke befreundet war und sich nachträglich der Beihilfe zum Mord an Benno Ohnesorg bekannte.

Während seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in den 1970er Jahren erlangte Schily Berühmtheit für seine Vertretung der mit den Nazis verbundenen RAF-Terroristenführer Horst Mahler und Gudrun Ensslin. 1980 war er Mitbegründer der Grünen; 1989 trat er der SPD bei. Von 1998 bis 2005 war er Innenminister und damit ein wichtiger Vertreter der rot-grünen Regierung.

In seine Amtszeit fällt das gescheiterte NPD-Verbotsverfahren. Und jetzt ist seine Tochter eine neu ernannte Richterin. Ironie ist in dieser Aufstellung reichlich vorhanden. Otto Schilys erste Frau, Jenny Schily, wurde 1967 in West-Berlin geboren. Sie gilt seit langem als eine der besten Bühnen- und Filmschauspielerinnen des Landes.

Jenny Schily Ehemann
Jenny Schily Ehemann

Sie hat in einer Reihe namhafter Festivalfilme mitgewirkt, darunter Volker Schlöndorffs RAF-Drama „Die Stille nach dem Schuss“, das 2000 mit dem Preis der Berlinale-Kritikerwoche ausgezeichnet wurde, und Ulrich Köhlers „Schlafkrankheit“, der sich 2011 mit den Problemen der Entwicklungshilfe auseinandersetzte. Sie ist oft in Fernsehsendungen zu sehen, darunter im “Tatort”.

Ihre Teilnahme an der aktuellen Staffel von „National feminin“ ist sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht interessant. Zunächst wegen ihrer Väter. Zudem wird Schily in mehrfacher Hinsicht mit Maria Furtwängler in Verbindung gebracht, seit sie 2020 in einem harten Interview verlor. Infolgedessen sah Jenny Schily diesen Film als echtes Familienerbstück an.

Jenny Schily, eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin, studierte Schauspiel an der renommierten Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Ihre erste professionelle Rolle bekam sie 1997 am Staatstheater Dresden, als sie die Titelrolle in „Emilia Galotti“ unter der Regie von Hasko Weber übernahm.

In diesem Jahr gab Schily ihr Schauspieldebüt in „Du bist nicht allein – The Roy Black Story“ in der Rolle der Silke Vagts. Seit dem Film „Die Stille nach dem Schuss“ von 2010, in dem Schily einen westdeutschen Terroristen porträtiert, hat sie ein breiteres Publikum erreicht. Schily ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihrer gemeinsamen Tochter Alma in Berlin.

„Ich bin mit dem starken Eindruck aufgewachsen, dass mein Vater bekannt war.“ Laut der „Berliner Morgenpost“ „war das einfach immer so.“ „.. „Vielleicht deshalb mein viel ausgeprägteres Bedürfnis nach Anerkennung unter meinen Kollegen war noch nie so stark.” Der Vater war jedoch alles andere als begeistert von den Berufswünschen seiner Tochter.

Jenny Schily Ehemann
Jenny Schily Ehemann

Er ließ seiner Tochter lieber etwas passieren, als „Solides“ zu lernen.“ Damit absolvierte der Berliner zwei Semester Slawistik. „Danach nutzte ich die beste Gelegenheit, die sich mir bot – einen Uni-Streik –, um am Theater zu moderieren und mich an Schauspielschulen zu bewerben. Als mein Vater sah, dass ich mir Sorgen machte, bot er sofort seine Unterstützung an“, so Schily. Bunt.”

Was sie in der Theaterschule „Ernst Busch“ in Berlin gelernt hat, ist klar. Anfangs habe ich hauptsächlich im Theater gearbeitet. Der Bühne ist sie bis heute treu geblieben. Jenny Schily hingegen tritt seit Mitte der 1990er Jahre in Film- und Fernsehprojekten auf. Ihre erste große Rolle hatte sie in der Roy-Black-Biografie „Du bist nicht allein – Die Roy-Black-Story“.

In Volker Schlöndorffs Film „Die Stille nach dem Schuss“ (2000) spielte sie die Terroristin Friederike Adebach, eine ihrer ersten und bedeutendsten Rollen. Seitdem war sie in mehreren Fernsehsendungen zu sehen, darunter „Tatort“, „Rosa Roth“ und „Polizeiruf 110“. „In Bezug auf.

Jenny Schily Ehemann

Reply