Ursula Plassnik Hochzeit

Ursula Plassnik Hochzeit 190 cm blonder Eigensinn“ titelte 2005 ein türkischer Zeitungsartikel über sie. Ursula Plassnik (VP), ehemalige europäische Außenministerin, ist unangreifbar, was Konsequenzen und körperliche Statur angeht. Als Reaktion auf die Kritik eines österreichischen Blattes an der „EU-Fanatikerin“ trug sie zunächst ein „unbeeindrucktes“ T-Shirt.

Ursula Plassnik Hochzeit
Ursula Plassnik Hochzeit

Sie wird am 23. Mai 2013 65 Jahre alt, sagte sie in einem Interview mit der APA, „Neigung und Dankbarkeit“ in Rente. Die ausgebildete Diplomatin genoss während ihrer Amtszeit als österreichische Außenministerin (2004-2008) im Ausland hohes Ansehen, auch wenn ihre Leistungen in der österreichischen Öffentlichkeit nicht immer gewürdigt wurden.

Dass sie die Sahara-Geiseln nach monatelanger Gefangenschaft in ihrer eigenen Behausung behielten, ist eine ihrer prestigeträchtigsten Errungenschaften. Dass die Verhandlungen mit der Türkei während ihrer Zeit als EU-Botschafterin im Jahr 2005 “ergebnisoffen” würden, habe sie schockiert. Jack Straw, Ihr britisches Amtskollege, wollte Ihnen die “Tapferkeitsmedaille” verleihen.

Es hatte noch eine weitere persönliche Wirkung: 2011 blockierte die Türkei die Wahl Plassniks zum OSZE-Generalsekretär. Plassnik gilt als strahlender Europäer. Bei der Neuordnung des Ministeriums für Europa und Internationales hat sie kein Geld gespart. Sie wollten das Bewusstsein dafür schärfen, dass Europa den Österreichern viel zu bieten hat, indem sie von der Union geförderte Projekte anerkennen.

Im November 2008 kehrte sie aufgrund ihrer Unzufriedenheit mit dem EU-Kompromiss zwischen SP und VP zurück. Sie soll versucht haben, die SP bei Regierungsgesprächen mit dem rotschwarzen Kabinett von Werner Faymann von ihrer Forderung nach einer öffentlichen Abstimmung über wichtige EU-Abkommen abzubringen.

Plassnik diente zeitweise als VP-Delegierter in der Nationalversammlung. Ihren ersten Posten als österreichische Diplomatin führte sie von Ende 2011 bis Anfang 2016 nach Paris. Nach ihrem Abschluss an der Universität Klagenfurt 1956 war sie ab 1980 in verschiedenen Funktionen im Außenministerium tätig. Wolfgang Schüssel (Vizepräsident) ernannte sie 1997 zur Kabinettschefin.

Ursula Plassnik Hochzeit
Ursula Plassnik Hochzeit

Dies bis Anfang 2004, obwohl die VP-FP-Koalition ihr gegenüber sehr skeptisch war. Nach einer kurzen Tätigkeit als oesterreichische Botschafterin in der Schweiz wurde sie am 20. Oktober 2004 zur Außenministerin der Regierung Schüssel ernannt. Diese Funktion übte sie auch während der Amtszeit von Alfred Gusenbauer (SP) aus.

Alexander Schallenberg (VP) tritt die Nachfolge Ihres verstorbenen Pressesprechers an. Die migrantische Kärntnerin wurde von Politikern, Journalisten und sogar ihren Untergebenen als Herausforderung gesehen. Plassnik war oft mürrisch und hatte wie ihr Gönner Schüssel kein leichtes Verhältnis zu den Medien. Auch die Schweizer Medien haben mit ihren Formeln hin und wieder ihre Stolpersteine.

Kritiker reagierten verärgert, als die Diplomatin sagte, die Schweizer würden so viel Wert auf ihre Einzigartigkeit legen. Nur: Laut Plassnik wurden ihre Aussagen in den Medien falsch dargestellt. Auch Klatschspalten sind das nicht; Plassniks Privatleben wird geheim gehalten. Meistens wurden sie nur bei kulturellen Veranstaltungen gesehen. Die Besessenheit, Converse-Sneakers zu sammeln und ein modisches Statement abzugeben, ist in der gesamten Kollektion zu sehen.

Ursula Plassnik wuchs in einer Klagenfurter Lehrerfamilie auf, besuchte das Ingeborg-Bachmann-Gymnasium in Klagenfurt und verbrachte das Schuljahr 1971/72 als Austauschschülerin in Foxcroft, Virginia. Am 3. Juli 1978 wurde sie zur Dr. iur. an der Universität Wien. Sie studierte als Postgraduierte am Europakolleg Brügge.

Ihre berufliche Laufbahn begann sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte, bevor sie ihr Referendariat abschloss. Nach Abschluss eines Bankpraktikums in der Rechtsabteilung der Creditanstalt begann sie 1981 ihre Tätigkeit im österreichischen Außenministerium in verschiedenen Funktionen:

Auf ihre Beteiligung an der Vorbereitung der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft wurde Wolfgang Schüssel durch ihre Mitarbeit im EU-Vorbereitungsstab aufmerksam. Sie wurde am 1. Juli 1997 als Kabinettschefin der Vizekanzler eingestellt. Plassnik galt zuvor als politisch neutral oder eher SP-nah.

Plassnik sollte 2000 ständiger EU-Vertreter in Straßburg sein, blieb aber stattdessen in Wien, um Schüssel zu unterstützen, während er der VP-FP-Koalition skeptisch gegenüberstand. Bis zum 15. April 2004 war Plassnik Kabinettschefin der österreichischen Regierung; danach diente sie als österreichische Botschafterin in der Schweiz.

Ursula Plassnik Hochzeit
Ursula Plassnik Hochzeit

Sie wurde am 18. Oktober 2004 vom VP-Bundesparteivorstand als Benita Ferrero-Nachfolgerin Waldner nominiert und am 20. Oktober als österreichische Außenministerin vereidigt. Erst vor wenigen Tagen führte die VP offiziell ihre Angelegenheiten. Sie blieb unter Gusenbauers Führung in der gesamten Bundesregierung im Amt. Ihr damaliger Pressesprecher war Alexander Schallenberg, der l

Er war Bundesaußenminister und Bundeskanzler und blieb in dieser Funktion unter Michael Spindelegger (SVP). Ende November 2008 teilte Plassnik der Öffentlichkeit mit, dass sie wegen ihrer Unzufriedenheit mit dem mit der SPD vereinbarten EU-Kompromiss nicht mehr Mitglied der Regierung Faymann I werde.

Jetzt, nachdem sie in das Repräsentantenhaus gewählt wurde, hat sie die Verantwortung für ihre gesetzgebende Rolle übernommen. Am 6. Juli 2011 hielt sie ihre Abschiedsrede im Repräsentantenhaus und reiste im Dezember 2011 nach Paris ab.

Ursula Plassnik Hochzeit

Reply